Mechatroniker (m/w)

 

Anforderungen

Den vielfältigen Einsatzgebieten entsprechend, sind auch die Anforderungen die an den Mechatroniker (m/w) gestellt werden äußerst anspruchsvoll. Du solltest die mittlere Reife oder einen gleichwertigen Bildungsabschluss für die Berufsausbildung zum Mechatroniker/in vorweisen können.

Neben dem Interesse an mechanischen und elektronischen Fertigungsanlagen, sowie gutem technischen Background wird auch Eigenverantwortung, flexibles Denken und Teamfähigkeit gefordert.

Qualifikationen

Die komplexen mechatronischen Systeme verlangen nach ganzheitlichen Qualifikationen in den Bereichen Elektrotechnik und Elektronik, Mechanik, Hydraulik, Pneumatik, Steuerungs- und Regelungs- sowie Informations- und Automatisierungstechnik. Diese Themengebiete und Lerninhalte werden in der Ausbildung nach und nach in Fachlehrgängen vermittelt.

Einsatzgebiete

Mechatroniker/innen bearbeiten Werkstoffe maschinell und manuell und bauen mechanische, elektromechanische und elektrische Komponenten zu mechatronischen Systemen zusammen. Sie montieren die hergestellten Komponenten und Anlagenteile, nehmen die Anlagen in Betrieb, bedienen sie und halten sie instand. Hierzu gehört auch das Messen und Prüfen der Systeme und Komponenten. Ein weiteres großes Einsatzgebiet des/der Mechatronikers/in ist das programmieren von hoch modernen und voll automatisierten Fertigungsanlagen.

Sie arbeiten bei Herstellern, Abnehmern und Betrieben mechatronischer Systeme, etwa im Anlagen- und Maschinenbau und in der Automobilindustrie. Dort üben sie ihre Tätigkeiten an unterschiedlichen Einsatzorten, vornehmlich in Werkstätten, am Montageort oder im Servicebereich aus.

Mechatroniker (m/w) ist ein anerkannter Ausbildungsberuf nach der Berufsbildungsgesetz (BBiG).

Die Ausbildung dauert 3,5 Jahre.